Retour

Ingenieurbüro Angelika Benesch

Seit 2012 arbeiten wir mit dem Ingenieurbüro Angelika Benesch in Dortmund, Deutschland, zusammen. Zunächst wurde in dieser Zusammenarbeit das Zulassungsverfahren des STOPPOL®10C nach Trennerlass NRW begleitet.

Gemäß dieses Trennerlasses werden die emissionsbezogenen Anforderungen an Niederschlagswasser in drei Kategorien, unbelastet, schwach belastet und stark belastet, unterschieden (RdErl. des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 26.05.2004). Mindestens schwach belastetes (= gering verschmutztes) Niederschlagswasser bedarf grundsätzlich einer Abwasserbehandlung entsprechend der Vorlagen des Erlasses. Dabei ist die Vergleichbarkeit des Rückhaltes mit zentralen Anlagen bei >50% vorgegeben. Die zugelassenen Anlagen sind auf der Internetseite des LANUV veröffentlicht.
Bei diesem Zulassungsverfahren wurde die Kombination eines Laborversuchs für den Stoffrückhalt am IKT, Gelsenkirchen, mit einem AfS-Rückhaltegrad =79,9% mit einer In-Situ-Untersuchung für die „Straßen-NRW“ an einer Bundesstraße in Müschede erfolgreich absolviert. Somit stehen wir seit 2014 auf der LANUV-Liste (http://www.lanuv.nrw.de/wasser/abwasser/ds.htm).

In Dortmund haben wir seit Oktober 2014 auch ein eigenes Büro, welches von Cloé Poirier, unserer Projektingenieurin für den deutschen Markt, geleitet wird.

Dipl.-Ing. Cloé Poirier
Projektingenieurin Deutschland
Mobil : 0049/(0)162 250 46 80
E-Mail : cpoirier@sdenv.fr

Dipl.-Ing. Angelika Benesch
www.fliesswechsel.de